Dienstag, 16. Juni 2009

Reizwäsche

Am Sonntag war das Wetter auch eher mäßig ( schöner Mist, ich hatte auf einen leckeren Tee im Garten gehofft!), also habe ich meine mittelalterliche Unterwäsche zugeschnitten.
Unter das Kleid gehört ja ein Hemd, in meinem Falle ärmellos, wie man es tatsächlich auch getragen hat. Ich dachte ja immer, die wären alle langärmelig gewesen, wurde aber durch Recherche quer durchs Internet eines besseren belehrt.
Vor allem gibt es ein Foto im Buch von "A history of costume" Carl Köhler mit so einem Hemdchen. Hätte ich mir die Internetsuche auch sparen können, das Buch habe ich nämlich schon ewig im Regal.
Als Vorlage habe ich den Schnitt für das Kleid genommen, allerdings ohne die Einbuchtungen an der vorderen und hinteren Mitte. Nach dem Zuschneiden fiel mir dann auf, dass das ja auch was knapp sein könnte.. ups. Erst denken, dann schneiden!
Egal.. zu spät! Notfall gibt es halt Stoffkeile unter den Armen.
Dazu noch zwei Gêren, damit das Hemd die nötige Weite hat.
Inzwischen nähe ich diese Y-Nähte ja im Schlaf, somit hatte das Teil am Sonntag schon seine Schulter- und Seitennähte. Anprobiert.. Weite okay. Kein Problem, ich brauche keine Keile!
Den Ausschnitt habe ich dann an Püppi angepaßt, weil das Unterhemd ja nicht blitzen soll.
Ich habe dann nach dieser Methode den Halsausschnitt verstürzt.
Erst mit kleinen Vorstichen den Stoffstreifen ( ca. 2,5 cm breit) annähen, dann nach innen schlagen und knapp noch mal umheften. Ich habe den Streifen einfach auf der Nahtzugabe festgenäht.
Die andere Kante einschlagen.


Und festnähen.


Natürlich wellt es sich ein bißchen, wenn man eine grade Kante an eine runde Kante näht, gibt es immer Wellen.



Aber Schrägband wäre ja nicht A! Und das geht ja gar nicht. ( Wo das Hemd schon aus 50% Leinen und 50% Baumwolle besteht...) Und Püppi steht es doch schon mal ganz gut!



Meine Knöpfe vom Knopfparadies sind heute auch gekommen und die sind echt schön!



Das nächste Wochenende soll wettertechnisch auch eher durchwachsen sein.. beste Chancen dafür, dass mein Kleid dann fertig wird!
Grüße
Kerstin

6 Kommentare:

Tini hat gesagt…

sieht doch schon mal super aus! Aber du nähst doch nicht alles per Hand oder?

Kerstin hat gesagt…

Nene.. ich muß es ja nicht übertreiben, oder? ;)

Louise hat gesagt…

... naja, wenn man schon extra mit geraden Streifen einfasst, kann man eigentlich auch alles per Hand machen, oder?!
Trotz, dass sich der Streifen durch den Fadenlauf ja fast nicht anschmiegen dürfte, sieht Dein Ausschnitt aber vortrefflich aus *Daumen hoch*
Die Knöpfe sind großartig. Schade, dass Du die Restbestände gekrallt hast...

Kerstin hat gesagt…

Aber absolut die Reste. Den gab es erst auch noch in Messing, aber der war schon weg.

ALLES von Hand? Nene, Herr Jan Ome und ich haben gestern noch mit einem sehr schönen Zierstich die Gêrennähte abgesteppt und damit gleich auch versäubert. Wer kuckt mir schon unter den Rock?
Und wenn.. könnte sein, dass ihm dann ganz schnell was fehlt.
Die Armausschnitte und der Saum fehlen noch.
Und am Kleid selber müssen noch die Knöpfe dran, die Gêren sind auch noch nicht alle versäubert und der Saum.. gefühlte 100 km Handnähen.
Aber noch paßt alles! ;)

Susanne hat gesagt…

...also ich bin ja sehr für feine Sticheleien per Hand, aber ellenlange Säume sind nun auch nicht mein Favorit. Die Knöpfe sehen sehr schön aus und ich bin auf das Wochenendwetter gespannt. Vielleicht regnet es hier ja auch;)

Kerstin hat gesagt…

Es ist ja schon entspannend, so vor sich hin zu sticheln.
Allerdings hört das Entspannen auf, wenn es endlich fertig werden soll und der Saum nimmt kein Ende!
Heute abend stichel ich vielleicht wieder ein bißchen. ;)