Sonntag, 19. Dezember 2010

Und dann war da noch...

Read this in english


Dies ist ein Glücksticket!
Glücksticket
Also, eigentlich ist es ein Bahnticket und die beste Entscheidung dieses Jahres gewesen. Statt am Donnerstag mit meiner Black Pearl den Heimweg durchs Ruhrgebiet anzutreten, habe ich mich ganz spontan DOCH für die Bahn entschieden und mein Auto stehenlassen. SEHR gute Entscheidung, denn kurze Zeit später wurde die Autobahn gesperrt und ich wäre irgendwo bei Sprockhövel gestrandet und vermutlich erst mitten in der Nacht zu Hause gewesen. So saß ich in der Bahn, die erstaunlich pünktlich war und kam sicher um sieben Uhr zu Hause an.
Außerdem möchte ich mich bei dem mitleidigen Zugbegleiter bedanken, der mir das Ticket noch entwertet hat. Ich dachte, die Einzeltickets wären schon entwertet. Weit gefehlt, nicht ALLE! Aber er ließ Gnade vor Recht ergehen ( lag sicher an meinem desolaten Aussehen... ).

Und dann räumte mein Nachbar noch netterweise den Schnee auch vor unserer Haustür weg! Das hat mich ja doch mit dem Schnee ein wenig versöhnt. Bis ich Freitag zwei Mal festsaß.. aber gut, das ist eine andere Geschichte!

Edit: Übrigens, auf dem Rückweg vom Bahnhof, durch unsere entzückend verschneite Innenstadt kam mir dann noch ein Auto entgegen ( es waren ja nicht SO viele unterwegs) aus dem lautstark "Schneeflöckchen, Weißröckchen" schallte. Ich wäre vor Lachen fast in die nächste Schneewehe gefallen. ;)






This is a lucky ticket!
Glücksticket
Well apparently this is a one-way ticket and my best decision of this year. Instead of driving home by car through the Ruhr district on Thursday I abandoned my Black Pearl and decided to go by train. Very good decision because the highway was closed shortly after and I would have been stranded near Sprockhövel and arrived home late at night. Instead of this I sat in the train which was suprisingly in time and arrived at home at seven o'clock.
Also I want to thank the pityful train conducter who stamped my ticket. I believed all one way tickets are already stamped but NO, they aren't. But he tempered justice with mercy ( maybe because I looked a little bit disheveled!)

And then my neighbour shoveled the snow at our front door. This reconciled me a little bit with the snow. Until I got stuck twice on Friday... but that's another story!


3 Kommentare:

Bloomsbury hat gesagt…

Kommentieren geht grad nicht. Falls doch - ich wollte nicht zweimal das Gleiche schreiben :/.

Louise hat gesagt…

Hui, also bei Euch ist auch Landunter...Wir hatten auch Verkehrchaos und haben lieber Termine abgesagt. Zur Arbeit hat mich Göga mitgenommen und den Rückweg habe ich mit öffentlichen Verkehrsmittel gemacht. Man sollte wirklich nicht unnötig ein Risiko eingehen. Heute, am vierten Advent, war schönes Winterwetter. Die paar Tage bis zu den Ferien, werden wir auch noch schaffen

Kerstin hat gesagt…

Chaos ist kein Ausdruck, hier liegen mindestens 30 cm und aktuell schneit es schon wieder.
Meine Black Pearl wollte ich eben vom Parkplatz fahren, was damit endete, dass ich den ADAC rufen musste. Die Bremsen waren festgefroren und es rührte sich nichts mehr.
Jetzt muss ich morgen zwangsweise wohl wieder Zug fahren.
Ich könnte langsam echt heulen, meine letzten Arbeitstage entwickeln sich zu einem totalen Chaos.