Montag, 6. August 2012

Same procedure as every year..

Read this in english
Es ist ( zumindest dem Kalender nach) Sommer und das bedeutet, es ist wieder Spectaculum-Zeit! Wie jedes Jahr habe ich noch ein Teil für die Gewandung genäht, allerdings nichts Spektakuläres. Mein Unterkleid, das letztes Jahr nicht fertig geworden war, hat noch den letzten Schliff bekommen, indem ich die Ärmel noch mal neu eingenäht habe. Es ist ein wenig "gepfuscht", weil Vorder-und Rückenteil aus einem weißen Leinenirgendwas sind, während die Ärmel von den allerletzten Resten meines blauen Leinenstoffes stammen.
Dieses Jahr konnte ich eine Kollegin überreden, mich zum Markt zu begleiten. Es reichte ein einfacher Satz... es gibt Schupfnudeln! Für eine Schwäbin anscheinend ein vollkommen ausreichender Grund, sich nach Köln zu begeben. ;) Der Wetterbericht klang hervorragend. Sonnenschein, um die 25° C und fast keinen Regen ( und über das FAST reden wir dann noch mal!)
Der Start war dann auch beinahe optimal. Blauer Himmel, ein paar Wolken, schön warm, der Mantel blieb zu Hause.
Wobei schon früh der erste skeptische Blick gen Himmel ging.
Spectaculum 2012 001
Es blieb aber bei einem kleinen Schauer... und als der erste Auftritt von Saltatio Mortis anstand, strahlte auch die Sonne wieder.
Spectaculum 2012 003
Danach gab es dann auch die Belohnung fürs Mitkommen.
Spectaculum 2012 004
Ja, es schmeckt. ( Auch wenn es jetzt nicht so schön aussieht)
Einiges war auf dem Gelände umgestellt worden, die Bühnen etwas anders verteilt, aber man fand sich schnell zurecht. Und es war auch ziemlich gut besucht!
Nach der ersten "Veschperpause" haben wir uns eine Kampfvorführung angesehen
Spectaculum 2012 006
bei der es ordentlich zur Sache ging. Spectaculum 2012 007
Einen Gaukler beobachtet, der erstaunliche Dinge balancieren konnte.
Spectaculum 2012 008
Und die zahlreichen Stände abgeklappert, bei denen man sein Geld loswerden konnte.
Wir haben die Möglichkeit genutzt, gescheite Gewandungsfotos zu machen.
Spectaculum 2012 010
Spectaculum 2012 014
Und natürlich jede Gelegenheit genutzt, über die Gewandungen ( oder auch Nicht-Gewandungen) anderer Leute zu lästern.
Besonders schön finde ich ja diese Stelzengänger, die quasi über den Platz schweben!
Spectaculum 2012 019
Spectaculum 2012 020
Spectaculum 2012 023
Und noch immer strahlte die Sonne... bis... Spectaculum 2012 024
die "fast" keinen Schauern eintrafen. Es waren dann doch eher Regengüsse mit Wind, die dafür sorgten, dass man selbst unter einem Zeltdach sehr sehr nass wurde. Ein wirklich tolles Gefühl, wenn das Wasser hinten den Rücken und vorne über die Brust herunterläuft.
Und es blieb natürlich nicht bei EINER Schauer, nein, es waren mehrere, die jedes Mal zu einer spontanen Flucht unter irgendwelche Dächer führte. Gut, so lernt man Leute kennen ( wenn man spontan von vier jungen Männern umringt wird, hat sich das ja vielleicht auch gelohnt), aber ehrlich, drei Lagen nasses Leinen sind einfach nur bah!
Spectaculum 2012 026
Wirklich bah!
Spectaculum 2012 028
Alle Versuche, das Zeug zu trocknen, scheiterten an einem Mangel von Sonnenschein und einer adäquaten Wärmequelle ( auch eine Grillstube reichte nicht, sorgte aber für einen authentischen Geruch).
Aber wir waren tapfer und hielten durch, trotz nasser Füße, kalter Brust und dem obligatorischen Matsch. Wir wollten das Nachtkonzert sehen!
Spectaculum 2012 030
Und sie haben sich wirklich angestrengt, Begeisterung zu verbreiten. Auch wenn das hier jetzt nicht so aussieht!
Spectaculum 2012 031
Warmtanzen funktioniert übrigens auch nur teilweise. Wenigstens sind wir nicht im Matsch ausgerutscht.
Am Ende gab es noch eine Belohnung.
Spectaculum 2012 037
Die zweite Portion Schupfnudeln. ;)
Zu Hause wartete auf mich erst mal eine sehr heiße Dusche, das obligatorische Abschrubben der Füße ( dieses Jahr mit hübschem Kreuzmuster, weil ich die Schuhe anbehalten hatte) und mein Bett zum wieder Aufwärmen. Mein Outfit ist nach einer Runde in der Waschmaschine auch schon wieder sauber.
Mein Fazit dieses Jahr. Regen ist Mist. Wirklich! Nächstes Jahr nähe ich mir eine Cuculle aus Loden oder nehme mein pinkes Regencape fürs Fahrrad mit. Hauptsache trocken! Das Spectaculum ist aber trotz des Wetters einen Besuch wert. Und man kann auch als Nicht-Schwabe Schupfnudeln essen. ;)

It's summertime ( according to the calendar) so it means that it is also time for the Spectaculum in Cologne.
As usual I've sewn another piece for my garb. Nothing spectecular, I just finished my underdress which didn't come to terms last year. I had to redo the sleeves and fix the seams. It's a bit of a fake because the front and back are from some linen-mixed fabric and the sleeves from the very last bits of my blue linen.
This year I was able to persuade my college to accompany me. It needed only one sentence for that. "You can have Schupfnudeln" Which was enough reason for a Swabian to travel to Cologne.
The weather forecast was fine, sunshine, a few clouds, 25°C and rain showers will be the exception. We will talk about the exception later...
But the start was pretty good. A blue sky, only a few clouds and warm, my woolen cloak stayed at home.
Though there was a little scepticism while looking to the sky.
Spectaculum 2012 001
But then it was just a light shower and afterwards the sun came out again while Saltatio Mortis had their first gig.
Spectaculum 2012 003
And then she got her reward for coming with me.
Spectaculum 2012 004
Yes, you can eat this! Though it doesn't look that appealing. ;)
The Fair was a little bit altered so the stages where at different places than last year but after a while we got used to it. And it was very well visited!
After the "Veschperpause" we watched a medieval fight show.
Spectaculum 2012 006
With some serious stunts.
Spectaculum 2012 007
A juggler who could balance some interesting things.
Spectaculum 2012 008
And visited the many boothes where you can spend all your money.
We took the opportunity to make some nice pictures of our garb. .
Spectaculum 2012 010
Spectaculum 2012 014
And slag about the garbs (or non-garbs) of other visitors.
I really love the stiltwalkers who float around the place.
Spectaculum 2012 019
Spectaculum 2012 020
Spectaculum 2012 023
And still the sun was shining... until...
Spectaculum 2012 024
rain showers were not the exception. And it was no light rain but a heavy shower with wind so in spite of sitting under a tent-roof we went wet all over. It's a really interesting feeling when there is water running down your back and your breast.
And it was not only one shower but three of them which caused us to flee under different roofs. Okay, it's a nice way to meet new people ( getting spontaneously surrounded by four young men was quite an interesting experience!) but wearing three layers of soaked linen is REALLY awkward!
Spectaculum 2012 026
Absolutely awkward!
Spectaculum 2012 028
Trying to dry these things a little bit was totally in vain because of the lack of sunshine or any other source of heat. We've tried a barbecue grill but this didn't work but only gave us an authentic smell.
But we didn't surrender and stayed bravely ignoring the wet feet, the cold breast and the mud because we wanted to see the night-concert!
Spectaculum 2012 030
They really did their best to cheer up the people though in this picture it looks like it didn't work.

Spectaculum 2012 031
To warm yourself up while dancing really doesn't work that well. At least we didn't slip in the mud.
At the end there was another reward.
Spectaculum 2012 037
A second helping of "Schupfnudeln".
After going home I took a very hot shower to get warm again and wash off the dirt from my feet ( this year with an interesting cross pattern because I kept my shoes on). My garb is already clean again.
My conclusion for this year: Rain REALLY sucks! Next year I will sew myself a cuculle from loden or take my pink rain cape with me! Anything to keep my dry! The Spectaculum is always worth visiting no matter how odd the weather is. And you can eat "Schupfnudeln" even if you are a Non-Swabian!

7 Kommentare:

Pepie hat gesagt…

hach, schöne bilder :).

und nächstes jahr bin ich hoffentlich wieder mit dabei.

lg,

Pepie

Kerstin hat gesagt…

Dieses Jahr durfte ich sogar mal was trinken. Kirschbier, Met... und an ein paar Ständen mal etwas Hochprozentiges probieren. Nicht fahren müssen ist auch mal nett! :D

Louise hat gesagt…

Och, das ist ja wirklich gemein mit dem Mistwetter!
Aber zumindest ist Dein Gewand nicht durchsichtig geworden bei dem Regen *ggg*
Aber es sieht auf jede Fall nach einem spaßigem Tag aus, von dem Ihr noch lange erzählen könnt :)

Liebe Grüße aus dem hohen Norden
Deine Ute

Kerstin hat gesagt…

Oh Gott, ja, es gab einige, die weiße Teile anhatten. Ganz böse Falle....
Und ich will hier mal nicht von den vielen erschreckend schlecht sitzenden Korsetts reden oder den C&A Mittelalter-Kleidern. Man muss ja nicht selber nähen können, aber vielleicht sollten die professionellen Gewandnäher einfach mal die Schnitte und Farben ein wenig.. hm.. variieren. Wenn die Kleider alle gleich aussehen, inklusive der Farbkombi, ist es doch etwas langweilig.
Den großen Mantel des Schweigens will ich auch über die Pannesamtfraktion ausbreiten. Einfach Augen zumachen! *tüdelü*

Bloomsbury hat gesagt…

Das war ja richtig heroisch, den ganzen Tag durchzuhalten. Ich hätte spätestens mit den nassen Klamotten schlappgemacht.

Karma hat gesagt…

War das in Karlsruhe?

Kerstin hat gesagt…

Nein, in Köln. Hat es in Karlsruhe auch so geschüttet?